Neuigkeiten

17.11.2019, 21:10 Uhr
Wie kann die Jugendarbeit im Erste-Hilfe-Bereich verbessert werden?

Wie kann die Jugendarbeit im Erste-Hilfe-Bereich verbessert werden?

Darüber sprach die CDU-Kreistagsfraktion in ihrer jüngsten Sitzung mit Frank Schönbach, dem zuständigen Leiter der Jugendarbeit des ASB.

„Nur knapp 15% der deutschen Bevölkerung sind bereit zu helfen, wenn es zu einem Notfall kommt“, so Schönbach. „Diese Quote ist im Vergleich zu den nordischen Ländern wie Norwegen oder Schweden mit 90 % verschwindend gering.“

Woran liegt das? Herr Schönbach erläuterte bei seinem Besuch in der CDU-Kreistagsfraktion, dass die Jugendarbeit im Erste-Hilfe-Bereich hier eine tragende Rolle spielt. In den nordischen Ländern sei die Erste-Hilfe-Ausbildung in das Schulsystem implementiert. Die Kinder und Jugendlichen wachsen also völlig selbstverständlich damit auf und die Bevölkerung hat folglich keine Scheu, zu helfen.

Auch in Deutschland sollte es gemäß Herrn Schönbach das Ziel sein, dass Kinder und Jugendliche alle 2 Jahre einen Erste-Hilfe-Kurs erhalten. Bayern und Baden-Württemberg haben bereits damit begonnen, Erste-Hilfe-Kurse in die Lehrpläne aufzunehmen. „Erste-Hilfe-Kurse erhöhen nicht nur die Bereitschaft, im Ernstfall zu helfen, sondern sie führen oftmals auch dazu, dass sich die Jugendlichen weiterführend engagieren wollen, z.B. in der Jugendfeuerwehr“, so Schönbach weiter.

Die CDU-Kreistagsfraktion prüft nun, wie auf Kreisebene dabei geholfen werden kann, die Kinder und Jugendlichen an die Erste-Hilfe-Ausbildung heranzuführen. „Natürlich ist es Ländersache, Erste-Hilfe-Kurse verpflichtend in die Lehrpläne der Schulen aufzunehmen.“ So Heiner Hegeler, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Aber wir prüfen nun, wie wir auf Kreisebene erste Schritte einleiten können, die Kinder und Jugendlichen an die Erste Hilfe heranzuführen. Denn: Erste Hilfe leisten zu können, ist eine wichtige Kompetenz, die jeden Heranwachsenden in seiner Persönlichkeitsentwicklung stärkt und unterstützt.“

 

aktualisiert von Tobias Grote, 17.11.2019, 21:11 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon