_Facebook
Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.04.2018
Die CDU Kreistagsfraktion stellt sich hinter die Förderschulen
Die CDU Kreistagsfraktion stellt sich hinter die Förderschulen mit Schwerpunkt Lernen und befürwortet die Verlängerung des Bestandsschutz bis zum 31.07.2028 an allen drei in Frage kommenden Schulen im Landkreis Northeim. 
„Wir werden in der Sitzung des Ausschuss für Schule und Sport am 19. April 2018 beantragen, dass sowohl für die Erich-Kästner-Schule Northeim als auch für die Albert-Schweitzer-Schule Uslar und die Osterbergschule Bad Gandersheim ein entsprechender Antrag bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde gestellt wird“, so Werner Thiele, Sprecher der CDU im Schulausschuss.

Die Fraktion vertritt die Auffassung, dass es Schülerinnen und Schüler gibt, deren besonderen Bedürfnissen man durch die Beschulung in der Förderschule Lernen aufgrund der deutlich kleineren Lerngruppen und der Expertise der pädagogischen Fachkräfte besser gerecht werden kann.

Für die  CDU Kreistagsfraktion ist es wichtig, den Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf Lernen eine wirkliche Wahlfreiheit über die künftige Beschulung und den weiteren Bildungsweg ihres Kindes zu geben und die Eltern deshalb selber entscheiden zu lassen, ob ihre Kinder die inklusive Regelklasse an einer weiterführenden allgemeinbildenden Schule oder eine Klasse in einer Förderschule besuchen. Weite Schulwege gilt es, gerade für diese Schülerinnen und Schüler, weiterhin zu verhindern.

„Für uns ist klar, dass die Förderschulen mit Nachdruck unterstützt werden müssen.  Bis zum Schuljahresanfang im August bleibt nicht mehr viel Zeit. Förderschulen und Eltern brauchen jetzt Planungssicherheit. Erst wenn sicher ist, dass die Förderschulen ab dem kommenden Schuljahr wieder Kinder in die fünfte Klasse aufnehmen können, haben die Eltern eine Wahl und können entscheiden, wo ihr Kind am besten gefördert werden kann. Zum jetzigen Zeitpunkt und vor diesem Hintergrund einen gesicherten Nachweis über die geforderten Mindestschülerzahlen abzugeben, gestaltet sich als schwierig und darf nicht Ausschlusskriterium für den Antrag auf Bestandsschutz sein,“ macht die CDU Kreistagsfraktion abschließend in ihrer Stellungnahme deutlich. 

aktualisiert von Antje Sölter, 02.05.2018, 14:34 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Unsere Geschäftsstelle
CDU-Kreistagsfraktion

Markt 11
37154 Northeim

Tel.: 0151 - 610 100 50
Fax: 05551 - 9087708
mail: post@cdu-kreistag-northeim.de

CDU Kreisverband Northeim