_Facebook
CDU-KREISTAGSFRAKTION NORTHEIM
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreistag-northeim.de

DRUCK STARTEN


Presse
16.03.2019, 20:14 Uhr
Notärztliche Versorgung: CDU-Kreistagsfraktion informiert sich

In ihrer jüngsten Sitzung hatte die CDU-Kreistagsfraktion Herrn Dr. Bodo Lenkewitz (Ärztlicher Leiter Rettungsdienst“ beim Landkreis Northeim) zu Gast. Herr Dr. Lenkewitz informierte die Fraktion zum aktuellen Stand und den derzeitigen Baustellen in der notärztlichen Versorgung im Landkreis Northeim.

Die notärztliche Versorgung im Kreisgebiet übernehmen derzeit die Krankenhäuser (Einbecker Bürgerspital sowie Helios Bad Gandersheim und Northeim), in Uslar wiederum organisiert der Landkreis Northeim seit 2012 direkt entsprechende Ärzte, nachdem das dortige Krankenhaus geschlossen wurde.

Aufgrund des Ärztemangels im ländlichen Raum zeige sich jedoch, dass es derzeit häufiger zu gewissen Planungsunsicherheiten kommt. In einzelnen Situationen sei die Versorgung schon „auf Kante genäht“, konnte aber letztendlich immer nach den gesetzlichen Vorschriften gewährleistet werden, ist nach Auskunft der CDU-Kreistagsfraktion aus der Kreisverwaltung zu hören.

Nach dem im Ausschuss für Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises Northeim am 12.03.2019 vorgestellten Konzept der Kreisverwaltung soll die notärztliche Versorgung im gesamten Kreisgebiet mit Beginn des kommenden Jahres kommunalisiert werden. Die CDU-Kreistagsfraktion begrüßt dieses Vorhaben nach Aussage des Fraktionsvorsitzenden Tobias Grote ausdrücklich. „So bekommen wir die nötige Versorgungssicherheit für die Bevölkerung dauerhaft gewährleistet“, ist sich Grote sicher.

Dass die notärztliche Versorgung auf diese Art und Weise sichergestellt werden kann, zeige nach Grotes Worten der benachbarte Landkreis Goslar. Die Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar übernehmen für den Landkreis Goslar sogar die gesamten Aufgaben des Rettungsdienstes nach dem Niedersächsischen Rettungsdienstgesetz. Im Zuge der Einführung der Ausbildung für Notfallsanitäter wurde dort im Jahr 2016 überdies eine eigene Rettungsschule gegründet, das Notfallmedizinische Ausbildungszentrum. „Das ist derzeit im Landkreis Northeim jedoch kein Thema. Die Zusammenarbeit mit den Rettungsdiensten funktioniert im Landkreis Northeim hervorragend und das soll auch so bleiben“, so Grote abschließend.

aktualisiert von Tobias Grote, 16.03.2019, 20:16 Uhr